Menü

Herzlich Willkommen bei den Möllner Grünen!

Wir freuen uns über Ihren Besuch! Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ältere Neuigkeiten von dieser Seite finden Sie in der Rubrik Presse Archiv.

Unserer Büro befindet sich in der Marktstraße 8 in Mölln.

Hier finden sie auch das Büro des Kreisverbandes und die Büros von Konstantin von Notz, unser Ratsherr und Bundestagsabgeordneter und von Burkhard Peters, unserem Landtagsabgeordneten.

Gerne vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen. Unsere Ansprechpartner finden sie unter "Kontakte".

Grüne wollen Autoverkehr in der Innenstadt verringern durch weniger Parkplatzsuchverkehr

Die Grünen wollen für Mölln ein Parkraummanagement damit sich der Parkraumsuchverkehr verringert. Durch weniger Autoverkehr in der Innenstadt verbessert sich dann auch die Situation für Fußgänger:innen und Radfahrer:innen 

in einem ersten Schritt beantragten die Grünen im Bauausschuss die Anwohnerparkregeln zu ändert. Für Inhaber:innen von Bewohnerparkausweisen soll die Nutzung der öffentlichen Parkplätze in der Nebensaison möglich sein. In der Hauptsaison können sie für 20€ (Dauerparktarif) im Monat auf dem „Mühlenplatz“ und „Kurparkparkplatz“ parken.

Es ist seit Jahren bekannt, dass es für die Bewohner:innen der Altstadt zu wenig ausgewiesene Bewohnerparkplätze gibt. Die Stadt Mölln stellt weit mehr Parkberechtigungsscheine aus als es Bewohnerparkplätze gibt. Bisher dürfen die Altstadtbewohner:innen die beiden öffentlichen Parkplätze „Mühlenplatz“ und „Kurparkparkplatz“ nur in den Randzeiten kostenfrei mitnutzen. Dies führt dazu, dass in der Altstadt ein Parkplatzsuchverkehr stattfindet, der zu Lasten der Wohn- und Aufenthaltsqualität von Bewohnern:innen, Einheimischen und Tourist:innen führt. Autofahrer:innen, die keinen Bewohnerparkplatz finden können, parken schlussendlich doch auf den öffentlichen Parkplätzen und müssen hierfür Einzeltickets kaufen und diese bei Bedarf am darauf folgenden Vormittag erneuern. Dies ist eine belastende Situation für die Bewohnenden, welche für viel Ärger und anhaltenden Unmut sorgt.

   Mehr »

Soll Mölln Straßenverkehrsbehörde werden?

In der Hauptausschusssitzung am 2.3.2021 bitten die Grünen den Bürgermeister zu prüfen, welche Voraussetzungen nötig sind, damit Mölln Straßenverkehrsbehörde werden kann.

Zur Zeit entscheidet der Kreis als Straßenverkehrsbehörde über Möllns Verkehrslenkung.

Seit 2017 haben Städte ab 10.000 Einwohnenden wie Mölln die Möglichkeit, Straßenverkehrsbehörde zu werden und so selbst über die Verkehrsregelungen in unserer Stadt zu entscheiden.

„Wir Möllner und Möllnerinnen hätten mehrere Vorteile, wenn unsere Stadt Straßenverkehrsbehörde wäre:

1. Mehr Bürger*innennähe

2. Kompetenz durch genaue Ortskenntnis

3. Mölln kann eigene Entscheidungen treffen“,

so Regina Hälsig Fraktionsvorsitzende der Möllner Grünen.

Entsteht im Delvenauweg ein neues Gewerbegebiet mit „Geschmäckle“?

Eine Wiese im Möllner Süden mit 2,3 ha und einem kleinem Naturteich, sehr schön gelegen zwischen Bahnlinie und Grambeker Weg, ist seit Wochen Gegenstand eines intensiven Streites in der Möllner Komunalpolitik.

Das Grundstück ist für die Stadt Mölln von großem Interesse, weil es demnächst in Bauland umgewandelt werden könnte und dann eine erhebliche Wertsteigerung zu erwarten ist. Als Eigentümerin könnte die Stadt Mölln von der Wertsteigerung, immerhin ca 1 Mio€,  profitieren und vor allem die zeitliche sowie inhaltliche Entwicklung des Grundstücks bestimmen.

Damit wäre es möglich möglichst naturschonendes Bauen vorzuschreiben, mit möglichst geringer Bodenversiegelung, Solarzellen oder Begrünung der Dächer vorzusehen, u.s.w..

   Mehr »

Grüne: Stadtvertretung in Präsenz in Corona-Zeiten eine Zumutung 

Am Montag den 1. März findet eine außerordentliche Stadtvertretung in Mölln statt. 

Diese Stadtvertretung soll in der Präsenzform mit allen 36 Mitgliedern der Stadtvertretung in der Turnhalle des Marion Dönhoff Gymnasiums stattfinden. So will es der Bürgervorsteher Jan Frederik Schlie

„Und dass, obwohl wir erst in der letzten Stadtvertretung die rechtssichere Möglichkeit für digitale Sitzungen geschaffen haben,"  ärgert sich Thomas Metz, grüner Stadtvertreter. "Wie kann es sein, dass die Stadt so gedankenlos mit dem Gesundheitsschutz umgeht", fragen sich die Möllner GRÜNEN. Selbst kleinere Gemeinden im Umland haben bereits auf digitale  Sitzungen umgestelltauch der Möllner Hauptausschuss am 2. März findet digital statt. 

"Gerade wir als politische Vertretung sollten uns in Zeiten der Pandemie vorbildlich verhalten und kein unnötiges Infektionsrisiko eingehen", so Sabine Tetzlaff grüne Stadtvertreterin.

In Mölln ist der 7 Tage Inzidenz Wert  hoch. Und dann sollen wir uns persönlich treffen? Das ist eine Zumutung" findet Regina Hälsig, Fraktionsvorsitzende der Grünen.

Grüne wollen am Hafen ein klimaökologisches und soziokulturelles Modellprojekt für die ganze Region

Im Bereich des Hafen in Mölln wird in den nächsten Jahren ein neues Baugebiet entstehen.

Im Bauausschuss beantragen die Grünen diese Möglichkeit wahrzunehmen und das Gebiet als ein klimaökologisches und soziokulturelles Modellprojekt für die ganze Region zu entwickeln.

Vorgesehen werden sollten :

-Wohnungen mit Sozialbindung

-Frei zugängliche Ladesäulen für E-Mobilität (E-Autos und E-Bikes).

-Ebenerdige, überdachte Fahrad-Abstellanlagen in unmittelbarer Nähe der Hauseingänge.

Separate Radwege/-spuren und Fußwege.

-Öffentlicher Seezugang an der gesamten Wasserkante.

-Öffentliche Räume der Begegung sowie Gemeinschaftsanlagen auch in der Nähe der Wasserkante.

Im neuen Stadtteil sollen die Gebäude und Flächen so gestaltet werden, dass sie dem Klimaschutz gerecht werden und den Klimaerwärmungsfolgen standhaltenso die Grünen 

   Mehr »

Klimaschutz gibt es nicht zum Nulltarif...! ....

War das Ausrufen des Klimanotstandes war nur ein leeres Versprechen!? Die Möllner Grünen stellten die Haushaltsberatungen unter das Motto “Nachhaltigkeit, die Chance in der Krise“ Doch die Fraktionen von CDU, FDP und FMW konnten dem nicht folgen und lehnten die entsprechenden Anträge der Grünen im letzten Hauptausschuss ab. Immer mehr Menschen auch in Mölln möchten kein eigenes Auto mehr benötigen, deshalb muss es auch in Mölln zukünftig Carsharing geben.

BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN stellten aus diesem Grund den Antrag 2.000€ für eine Auftaktveranstaltung in den Haushalt einzustellen. Damit sollten Bürger*innen und Verwaltung über die Vorzüge und Möglichkeiten von Carsharing informiert werden. Die Fraktionen der SPD und Linken unterstützten diesen Antrag, CDU, FDP und FMW stimmten mit NEIN und somit wurde dieser Antrag abgelehnt!!    Mehr »

Nachhaltigkeit: Chance in der Krise

Die Grünen stellten die Haushaltsberatungen unter das Motto „Nachhaltigkeit, die Chance in der Krise“. so Regina Hälsig Fraktionsvorsitzende der Grünen. „Der Haushalt zeigt ein großes Defizit, was uns in vielen Bereichen die Hände bindet trotz der Coronahilfen von Land und Bund. Diese Hilfen werden uns im laufenden Haushaltsjahr helfen aber bisher gibt es keine Zusage für 2021", so Thomas Metz Mitglied im Finanzausschuss .

Mit den Corona-Fördermitteln sollen auch Maßnahmen zum Klimaschutz finanziert werden". so Regina Hälsig Fraktionsvorsitzende. Schon im Sommer konnte Mechtild Rosker, Grüne Stadtvertreterin im Bauausschuss, erreichen, dass 200.000 € für Instandsetzung und Bau von Radrouten im Investionsplan für den Haushalt für2021 aufgenommen werden. Damit kann der Rad-und Fußwegeplan, der mit dem Haushalt 2020 auf Initiative der Grünen auf den Weg gebracht wurde, auch mit Leben gefüllt werden. „ Um mit den 200.000 € auch wirklich etwas voranbringen zu können, brauchen wir in Mölln eine professionelle Födermittelsuche“ so Regina Hälsig.    Mehr »

Grüne machen Fraktionssitzung als Videokonferenz und sprechen sich für einen klimafreundlichen Nachtragshaushalt aus.

Die Grünen arbeiten auch in der Corona-Krise weiter. Auf ihrer Videofraktionssitzung am Dienstag Abend beschlossen sie einen Brief an die Politik und die Verwaltung zu schreiben.

Die Grünen halten es für unabdingbar, dass bei den vorbereitenden Arbeiten zum Nachtragshaushalt 2020 Maßnahmen zur Begrenzung der Klimakrise berücksichtigt werden.

In ihrem Brief sprechen die Grünen ihren Dank an die Verwaltung aus, die eine hervorragende Leistung in diesen schwierigen Zeiten erbringt. Wodurch die Politik die Verwaltung im Konsens begleiten konnte und das weitere Vorgehen der Verwaltung durch die Politik konstruktiv begleitet werden kann. "Diese Prioritätensetzung muss den Erfordernissen der Zukunft gerecht werden, ein "Weiter so" nach der Krise darf es nicht geben.   Mehr »

Grüne fordern eine Querungshilfe am Grambeker Weg

Im letzten Bauausschuss wurde der Neubau des Aldimarkt beschlossen, “dessen Planung durchaus besser ist als die Planungen bei den bisherigen Discountern am Grambeker Weg. Beim Aldi liegen die Parkplätze hinten, es gibt E-Ladestationen, Photovoltaikanlagen, Dachbegrünung und auch der eigene Fuß und Radweg zur Fahrradabstellanlage ist direkt vorm Eingang“ so Mechthild Rosker Grüne Stadtvertreterin im Bauausschuss.

„Nur, wie sollen die Menschen zu Fuß oder mit dem Rad hinkommen?„ fragt Regina Hälsig, Grüne Fraktionsvorsitzende. Die Ampeln seien weit entfernt, und der Fußweg vor den Discountern sei zu schmal. Vom gegenüber liegenden breiteren Gehweg mit Zweirichtungs-Radverkehr, sei es gefährlich den Grambeker Weg zu überqueren.   Mehr »

Ist unser Trinkwasser in Gefahr?

Krebserregende Nitrat, giftige Pestizide und Medikamentenrückstände im Grundwasser, viele Menschen sind von solchen Meldungen alarmiert und fragen sich: Kann man noch mit gutem Gefühl aus dem Wasserhahn trinken?

Trinkwasser ist zwar das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland, doch es gibt immer wieder besorgniserregende Fakten, immer häufiger werden zu hohe Schadstoffwerte im Grundwasser gemessen.

Wo kommt unser Trinkwasser her und wie sicher ist es ?

Diese und andere Fragen beantwortet Christian Meusel ( Fachbereichsleiter für Gas-und Wasserversorgung Stadtwerke Netz GmbH) im Rahmen der Informationsveranstaltung des Ortsvereins Bündnis90/ Die Grünen am Donnerstag, den 12. März 2020 um 19:00 Uhr in der Marktstraße 8 Eintritt frei! Mit freundlichen Grüßen Sabine Tetzlaff Ortsvorsitzende Bündnis90/Die Grünen Mölln

Grüne stellen den Klimaschutz in den Vordergrund

Alle Fraktionen der Möllner Stadtvertretung hatten einstimmig den "Klimanotstand" ausgerufen. Bis auf die Einsetzung des Klimamenagement findet sich nur wenig im Haushaltsentwurf 2020 was dem Rechnung trägt. „ Wir können nicht warten, bis die Groko beim Klimaschutz in die Puschen kommt. Deshalb müssen wir jetzt anfangen, und zwar da, wo wir es können.“ so Regina Hälsig. Deshalb haben die Grünen den Haushaltsentwurf der Stadt Mölln für 2020 unter klimapolitischen Gesichtspunkten geprüft und klimafreundliche Änderungsanträge gestellt. Dabei wurden sie bei einigen Anträgen von der SPD und den Linken unterstützt.

 

   Mehr »

Wein und Käse und ´ne These

In der lockeren Gesprächsrunde im Café Genusswelt berichtete der Bundestagsabgeordnete Konstantin von Notz zunächst von seiner Tätigkeit im Bereich Innen- und Rechtspolitik im Bundestag; dabei erwähnte er Erfahrungen aus der Parlamentarische Kontrollkommission (PKGR), die den Militärischen Abschirmdienst, den Verfassungsschutz und den BND kontrolliert, sowie aus mehreren Untersuchungsausschüssen, die öffentlich tagen. Diese Gremien erarbeiten - von der Öffentlichkeit oft wenig bemerkt - Hintergrundinformationen zu NSA- und NSU-Ermittlungen sowie Terroranschlägen wie den am Breitscheidplatz und gegen den CDU-Politiker Lübcke. In der Fragerunde kamen darüber hinaus Themen wie die letzten Landtagswahlen in Sachsen und Thüringen, wissenschaftliche Aufarbeitung von Rechtsideologien sowie Kommunikationsbarrieren zwischen Ost- und Westdeutschen zur Sprache. Von Notz betonte mehrfach seine Präferenz für den Einsatz kommunikativer Polizei statt anonymer Überwachung sowie das Gewicht guter Recherchen professioneller Journalisten: dadurch wird die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, die letztlich die parlamentarischen Gremien antreibt, erst ermöglicht. Zum "Klimatag" am 20.9 bemerkte er, es werde absehbar nur einmal mehr Geld für zusätzlich teure Programme ausgegeben werden - statt echter struktureller Reformen (z.B. Tempolimit 120, das sofort 25% CO2 Ersparnis bringt) wie sie die Grünen empfehlen. Pauschale Medienkritik lehnte Konstantin von Notz ab und betonte nochmal, dass gute Journalisten den Rechtsstaat stärken. << Vera und Dirk Bade

 

Zu einer lockeren Gesprächsrunde mit ihrem Bundestagsabgeordneten Konstantin von Notz lädt der Ortsverein Bündnis90/ Die Grünen Mölln am Dienstag, den 17.9.2019 ab 19 Uhr in das Café Genusswelt , Hauptstraße 41, Mölln ein. Diese Diskussionsveranstaltung zu aktuellen Themen braucht keine Beschreibung , denn sie ist so locker wie es sich anhört.

Grüne Mölln haben einen neuen Ortsvorstand

Der Ortsverein der Möllner Grünen hat einen neuen Vorstand gewählt. Als gleichberechtigte Sprecherin und Sprecher wurden Stadtvertreterin Sabine Tetzlaff und Stadtvertreter Reimund Waldorf gewählt. Als Beisitzer ist der Webdesigner Helmut Kahl und als Jugendbeirätin die Studentin Nina - Madeleine Weis neu im Team. Damit sind die Grünen jetzt breiter aufgestellt, um die so wichtigen Themen wie Klimaschutz, Mobilität, Naturschutz, Rechtsextremismus, Jugend u. Soziales mit neuen Impulsen in Zukunft noch besser abdecken zu können.

Aktion für nachhaltiges Einkaufen auf dem Wochenmarkt

Um auch nach der Europawahl mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und sie über Möglichkeiten des Verzichts auf Plastiktüten aufzuklären, verteilten wir Möllner Grünen am Samstag den 22.06.2019 auf dem Wochenmarkt in Mölln Mehrwegnetze zum Einkauf von Obst und Gemüse. Erstaunt nachfragenden Passanten, ob denn schon wieder eine Wahl bevorstünde, zeigten wir, dass wir unseren Wahlversprechen Taten folgen lassen und Umweltschutz ernst nehmen. Die in Deutschland hergestellten waschbaren Netze aus 100% recyceltem Polyester fanden reißenden Absatz. Da schon nach 2,5 Stunden alle Netze verteilt waren, beschlossen wir diese Aktion noch einmal zu wiederholen. Dies ist sicher nur ein kleiner Beitrag zum Umweltschutz, aber jeder lange Weg beginnt mit dem ersten Schritt!

Liebe*r Möllner Wähler*in,
herzlichen Dank für deine Stimme zur Europawahl!

Klimaschutz ist eine globale Aufgabe, bei der auch lokales Handeln erforderlich ist.

Wir nehmen diese Herausforderung hier in Mölln an und freuen uns über deine Unterstützung.

Komm zu uns und werde in deiner Stadt politisch aktiv. Das nächste Ortsverbandstreffen ist am Donnerstag den 6. Juni um 19:00 Uhr in der Marktstraße 8. Wir freuen uns auf dich.

Grüne fordern Klimaschutzmanagement für Mölln

Im Hauptausschuss am 07. Mai fordern die Grünen, eine Stabsstelle Klimaschutzmanagement im Nachtragshaushalt zu etablieren. „Beim Klimaschutz stehen die Städte am Anfang und am Ende der Wirkungskette,“ so Thomas Metz, grünes Mitglied im Hauptausschuss. Auch in kleineren Städten sind die Folgen des Klimawandels zu spüren - ob in Form von Hitzewellen, Stürmen oder Starkregen. „Deswegen muss auch in Mölln durch Energieeinsparung und Energieeffizienz, zum Beispiel in der Gebäudesanierung, aktiv für Klimaschutz gesorgt werden. Auch eine klimaschonende Verkehrsentwicklung sollte das Ziel sein, vor allem in Form von Rad- und Fußverkehrsförderung. Nicht zuletzt sollte auch die Stadtplanung und Stadtentwicklung von einer nachhaltigen, klimaschützenden Flächennutzung geprägt sein,“ so Regina Hälsig, Grüne Fraktionsvorsitzende.

Grüne wollen mehr klimafreundlichen Verkehr ermöglichen

Im Bauausschuss am 02.Mai stellen die Grünen den Antrag, im Nachtragshaushalt 2019 für ein Mobilitätskonzept, beziehungsweise für die Fortschreibung des „Klimafreundlichen Verkehrskonzepts“ 50.000€ einzusetzen. Dieser Betrag war für den Ausbau der Hindenburgstrasse als Hauptzufahrt zum Robert- Koch-Park im Haushalt eingestellt, kann derzeit aber nicht abgerufen werden. Daher kann man sie hier sinnvoll einplanen.

Im Klimafreundlichen Verkehrskonzept wurden vor 6 Jahren viele Vorschläge entwickelt, um die Mobilität in Mölln klimafreundlicher zu gestalten,“ so die Grüne Mechthild Rosker. Einige Empfehlungen konnten umgesetzt werden, vieles jedoch nicht. Zusätzlich wurden in der Zwischenzeit wurden neue Baugebiete ausgewiesen, weitere sind geplant, der Robert-Koch-Park ist entstanden, die Möllner Welle wurde gebaut, die Innenstadt wird umgebaut, der Campus an der Tanneckschule soll entstehen, und die Probleme am Schulberg bestehen fort. Dies sind allesamt Projekte, die eine eine verkehrliche Lösung brauchen und zwar nicht als Einzelprojekte sondern im Gesamtzusammenhang. Dazu gehört auch eine Mobilitätsdrehscheibe, bei der Busse und Züge sicher zu Fuß und mit dem Rad erreichbar sind. Viele Anwohnende beschweren sich zu Recht über eine viel zu hohe Autoverkehrsbelastung. Deshalb ist es notwendig, das klimafreundliche Verkehrskonzept fortzuschreiben.

Die Grünen beantragen, ein Mobilitätskonzept erstellen zu lassen, um allen Bürgern der Stadt die Möglichkeit zu geben, sich klimagerecht fortzubewegen und eine wirklich freie Wahl der Verkehrsmittel zur Verfügung zu haben“, so Regina Hälsig, Grüne Fraktionsvorsitzende.

Die Grünen beantragen für den nächsten Bauausschuss den Tagesordungspunkt "Fahrradklimatest Mölln“

Schon seit Jahren kämpfen die Grünen für bessere Bedinungen für Radfahrende „Leider sehen in Mölln weiterhin viele Vertreter und Vertreterinnen der Stadtpolitik die Straße nur aus der Perspektive von Autofahrenden. Das wird der Gleichberechtiung aller am Verkehr teilnehmenden nicht gerecht“, so Regina Hälsig Fraktionsvorsitzenden der Grünen. „Um sich aufs Rad zu schwingen brauchen die Menschen hier in Mölln sichere und komfortable Radwege. Vor allem für Kinder und Jugendliche ist das sehr wichtig, damit sie sicher „ihre Wege“ alleine machen können und so nicht auf das Elterntaxi angewiesen sind, was leider immer noch sehr verbreitet ist“ so Hälsig weiter.

Bei dem Fahrradklimatest 2018 hat sich Mölln in allen Punkten verschlechtert. Besonderst negativ fallen hier folgende Punkte auf:

• holprige und unebene (Rad)wege

• kaum Winterdienst auf Radwegen

• schlechte Erreichbarkeit des Stadtzentrums

„Wäre die Innenstadt mit Rad besser zu erreichen, könnte so schon ein großer Teil des Autoverkehrs ersetzt werden“ so Mechthild Rosker, grüne Stadtvertreterin. So erreichte Mölln bei der Bewertung nur die „Schulnote“ 4,2 und den schlechten Rangplatz 157 von 186 bei Städten dieser Stadtgrößenordnung. Im Vergleich zu 2016 bedeutet dies eine starke Verschlechterung. Jedoch ist diese Befragung nicht repräsentativ, so haben sich in Mölln nur 59 Radfahrer an dieser Umfrage beteiligt. – Vergleiche mit anderen Studien zeigen aber, dass eine sehr hohe Aussagekraft der Ergebnisse gegeben ist. Die Grünen fordern die Verwaltung auf hierzu Stellung zu nehmen, und einen Maßnahmenkatalog Katalog vorzuschlagen.

Programm zur Kommunalwahl

Unser Programm zur Wahl der Stadtvertretung Mölln am 6.Mai 2018 ist fertig. Sie können es hier ansehen oder Downloaden:

Download Wahlprogramm 2018

Baustellen sind Gefährlich in Mölln

„Mangelnde Sicherung von Baustellen gefährdet Fußgänger und Radfahrende“

....    Mehr »

Burkhard Peters MDL am Stand der GRÜNEN in der Hauptstraße

‪Am Samstag , den 5.5.2018‪ am letzten Wahlkampftag vor der Kommunalwahl besucht uns unser Landtagsabgeordneter Burkhard Peters.‬ Sein inhaltlicher Arbeitsschwerpunkt ist die Innen - und Rechtspoltik, er steht jedoch auch zu Fragen anderer Themenbereiche Rede und Antwort. Die Chance auf einen sonnigen Samstag stehen gut und so freuen wir uns auf interessante Gespräche. Wir treffen uns ‪ab 9.30 Uhr in der Hauptstraße vor dem MC Center. ‪Am Sonntag , 6.5. 2018‪ gehen natürlich alle wählen und fiebern dem Wahlergebnis entgegen, ab 18 Uhr werden im Stadthaus, Mölln, Wasserkrüger Weg die Wahlergebnisse bekannt gegeben   Mehr »

Maibaumaufstellung

Fast wäre der Maibaum in diesem Jahr dem Sparkurs der Stadtverwaltung zum Opfer gefallen, nach unserem Antrag vom Dezember 2017 wurden jedoch die Kosten in Höhe von 2.000 € für dieses jährliche Event wieder in den Haushalt eingestellt. Und so konnten wir am Montag, den 30.4.2018 wieder wie in jedem Jahr mit den Maibaumträgern vom Round Table, dem Reinbeker Stadtorchester und vielen Passanten mir einem " Grünen Schnaps"  vor unserem Wahlkreisbüro in der Martktstrasse auf das Frühjahr anstoßen.    Mehr »

Diskutieren auf der Grünen Sitzbank über Möllns Zukunft

Die grünen Spitzenkandidaten für Mölln, Regina Hälsig und Konstantin v. Notz, wollen am kommenden Samstag, dem 28.04 mit Bürgerinnen und Bürger über die Zukunft der Stadt Mölln auf einer eigens aufgestellten Grünen Sitzbank auf der Hauptstraße diskutieren.  “Wir wollen Fragen beantworten und Anregungen der Menschen für unsere Arbeit aufnehmen”, sagt Regina Hälsig, seit über 14 Jahren Mitglied der Stadtvertretung. Den Grünen ginge es um ein vernünftiges Finanzkonzept für Mölln und ein Ende unsinniger Verkehrsprojekte wie der Südumgehung.   Sie wollen ein Mobilitätskonzept für ganz Mölln und bessere Fuß- und Radwege, eine deutlich bessere ÖPNV Anbindung an Hamburg und Lübeck. „Wir fordern die Bewahrung und Verbesserung der Lebensqualität unserer Stadt, und zwar für die Bürger, aber auch die Gäste Möllns,” ergänzt v. Notz. Die Grünen wollen die Innenstadt verkehrsberuhigen die historischen Altstadt erhalten mit mehr Aufenthaltsqualität füllen, sowie einmaligen Naturlandschaften in und um Mölln bewahren. Den Bildungsstandort Mölln mit guten Schul-, Kita- und Betreungsangeboten weiter ausbauen.

Grüner Stand zur Kommunalwahl in Mölln

Der Strassenwahlkampf hat begonnen, am vergangenen Samstag starteten wir mit  einem Stand in der Hauptstraße  Angeregte Gespräche mit Bürgern wie z.B Fahrradfahren in Mölln und die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt wurden abgerundet durch den Besuch von unserem Till Eulenspiegel. ‪Am nächsten Sonntag den 22. April sind wir im Kurpark Mölln auf der " Gartenromantik " ‪von 11- 16 Uhr mir einem Stand dabei. Wir möchten die hoffentlich zahlreichen Besucher  über die bienenfreundliche Stadt informieren und sie mit der Verteilung von Bienenblumen- Saatmischungen dazu ermuntern, ihren Teil im eigenen Garten dazu beizutragen, das die Bienen nicht aussterben. Wir freuen uns auf Euch !

GRÜNE wollen Mobilitätskonzept für den Robert-Koch-Park

Im Umfeld des "Robert- Koch-Parks" kommt es zu erheblichen Verkehrsproblemen. Im letzten Bauausschuss hatten sich viele Anwohnende darüber beschwert. Deshalb beantragen Bündnis90/Die Grünen im nächsten Bauausschuss, dass ein Mobilitätzkonzept für das Umfeld des "Robert- Koch- Parks" erstellt wird.   Mehr »

Grüne wollen Maibaum retten

Die Grünen beantragten in der Stadtvertretung am 14.12.2017 , dass 2.000 € für die Maibaum Aufstellung im Wirtschaftsplan 2018 des Tourismus- und Standortmarketing Mölln wieder eingeplant werden.   Mehr »

SPD und CDU machen Verkehrspolitik aus dem letzten Jahrhundert.

Regina Hälsig und Konstantin v. Notz erklären zur Bauausschusssitzung vom 31.7.2017:

Während alle Welt über moderne vernetzte Mobilitätskonzepte redet, kündigen SPD und CDU in Mölln das Zukunftsprojekt Veloroute auf.   Mehr »

Grüne wollen Aufmerksamkeitselemente Sicherheitselemente in der Mantiusstraße

Im nächsten  Bauausschuss soll der Ausbau der Mantiusstraße als Tempo 30 Zone beschlossen werden. Hierzu stellen  die Grünen in der Möllner Stadtvertretung den Antrag, dass an den Einmündungen des Wasserkrüger Wegs und des Gudower Wegs Sicherheitselemente in Trapezform gebaut werden   Mehr »

Grüne stimmen für den Erhalt der Ferienbetreuung für 10 Wochen jährlich.

Die Fraktion Bündnis90/ Die Grünen begrüßt die Entscheidung der SPD bei der letzten Möllner Stadtvertretersitzung, über die mögliche Kürzung der Ferienbetreuung noch einmal im Fachausschuss zu verhandeln.    Mehr »

GRÜNE wollen sozialen Wohnungsbau und weniger Autoverkehr für den Robert-Koch-Park

In der Bauausschusssitzung am 23.4.2015 beantragen die GRÜNEN, 1. mindestens 50% der  Wohngebäude so zu bauen, dass sie mit Mitteln der sozialen Wohnraumförderung gefördert werden können, sowie 2. Maßnahmen zur Verringerung des Parkplatzbedarfs.

    Mehr »

Grüne wollen Carsharing auch in Mölln.

Im Bauausschuss vom September 2016 fordern die Grünen in einem Antrag die Verwaltung auf, eine Veranstaltung zum Carsharing durchzuführen. Dazu sollen Bürgerinnen und Bürger als auch Firmen und Institutionen an einen Tisch gebracht werden.   Mehr »

Grüne wollen "Beteiligungs- und Beschwerdemanagement für Bürger und Bürgerinnen" in Mölln

Die Fraktion der Möllner Grünen beantragt zur Stadtvertretungssitzung am 19.2.2015, dass in Mölln ein "Beteiligungs- und Beschwerdemanagement für Bürger und Bürgerinnen" eingerichtet wird.

 

Die Grünen  wollen, dass sich Bürger und Bürgerinnen mit Anregungen und Beschwerden direkt an die Stadt wenden können. Sie sollen sich in die Entwicklung Möllns aktiv einbringen können.

In der Vergangenheit gab es schon verschiedene Bürger- und Bürgerinnenbeteiligungen, wie zu Beispiel beim ISEK oder dem Klimafreundlichen Verkehrskonzept.   Mehr »

Grüne fordern: "Stadtradeln" auch in Mölln.

Zur Stadtvertretungs-Sitzung  am 19.2.2015 stellt die Fraktion der Möllner Grünen den Antrag, dass Mölln sich an der erfolgreichen Aktion "Stadtradeln" des Klimabündnisses beteiligt.

"Mölln  ist seit Jahren Mitglied im Klimabündnis, hat jedoch noch an keiner Aktion teilgenommen", so der grüne Stadtvertreter Thomas Buhmann.   Mehr »

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordern Sperrung der Hauptstraße an den verkaufsoffenen Sonntagen

In der Stadtvertretersitzung am 19.2.2015 stellten Bündnis 90/Die Grünen den Antrag, die Hauptstraße an den verkaufsoffenen Sonntagen für den Autoverkehr zu sperren.    Mehr »

Grüne Diskussion mit Geschäftsleuten und Anwohnerschaft

Bei einer Diskussion im grünen Büro hatten Geschäftsleute, Einwohner und Einwohnerinnen sowie andere Interessierte die Möglichkeit, zum Thema " Was soll aus unserer Innenstadt werden?" zu diskutieren und ihre Ideen einzubringen.

   Mehr »

Baumschutz in Mölln muss verbessert werden

Vor vielen Jahren hat Mölln gegen die Stimmen der GRÜNEN seine Baumschutzsatzung abgeschafft. Die Argumente gegen die damalige Baumschutzsatzung waren geprägt von der Angst das Bäume sinnlos gefällt werden bevor sie einen Mindestdurchmesser erreicht haben und von der Hoffnung das Grundstückeigentümer sich schon richtig entscheiden werden.     Mehr »

Grüne fordern: Klimafreundliches Verkehrskonzept muss endlich umgesetzt werden.

 "Seit nunmehr einem Jahr liegt das klimafreundliche Verkehrskonzept für Mölln vor. Jetzt müssen die Maßnahmen endlich umgesetzt werden",   Mehr »

GRÜNE:Klimaschutzbeauftragte soll Hauptausschuss informieren

In der Hauptausschusssitzung am 4.2.2014 stellen BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN den Antrag, dass die Klimaschutzbeauftragte des Kreises Stormarn, Frau Isa Reher, eingeladen wird.

Frau Reher soll über Möglichkeiten der Förderung von Klimaschutzprojekten in Mölln informieren.   Mehr »

Grüne: Stadt soll Arbeitsgruppen vom Klimafreundlichen Verkehrskonzept einladen

In der Bauausschusssitzung am 06.02.14 stellen Die Grünen die Anfrage:

"Wann die Verwaltung die Mitglieder der Arbeitskreise: Fernerreichbarkeit und Nahmobiltät des "Klimafreundlichen Verkehrskonzeptes" einladen wird und wie die Verwaltung der Stadt Mölln die Arbeit der Ehrenamtlichen unterstützen will, um ihnen Möglichkeiten zu eröffnen, ihre Arbeit fortzuführen?"   Mehr »

Grüne schenken Mölln zu Weihnachten ein Fahrradseminar

In der letzten Stadtvertretung des Jahres macht die Fraktion der Grünen der Stadt Mölln ein Weihnachtsgeschenk.   Mehr »

GRÜNE vermissen Zukunftsgestaltung und Generationengerchtigkeit im Haushalt 2014

Zukunftsgestaltung und Generationengerechtigkeit in Form eines ausgeglichenen Haushaltes schließen sich für die GRÜNEN nicht aus. Für die GRÜNEN  ist ein ausgeglichener Ergebnishaushalt  ebenso wichtig wie der Einsatz der vorhandenen Mittel zur Zukunftsgestaltung in Mölln. 


   Mehr »

Bündnis 90/Die GRÜNEN für gerechte Hebesätze

In der Stadtvertretung am 19.12.13 soll die erneute Anhebung der Hebesätze beschlossen werden. Die Verwaltung schlägt vor, die für alle Bürger relevante Grundsteuer B von 340% um 40 Prozentpunkte auf dann 380 v. H. und die Gewerbesteuer von 350% um nur 10 Prozentpunkte auf dann 360 v. H. für das Haushaltsjahr 2014 festzusetzen..

Die GRÜNEN lehnen den Verwaltungsvorschlag, ab .   Mehr »

GRÜNE: Geld für Umsetzung des Klimafreundlichen Verkehrskonzeptes im Haushalt 2014

In der Sitzung des Bauausschusses, am 12.09.13, stellen Bündnis90/Die Grünen den Antrag, die Umsetzung des "Klimafreundlichen Verkehrskonzepts“ in die Prioritätenliste zur Vorbereitung des Haushaltes 2014 aufzunehmen.   Mehr »

Grüne für konsequente Umsetzung des Klimafreundlichen Verkehrskonzepts

In der Stadtvertretung am 15.08.13 stellen Bündis90/Die Grünen den Antrag, dass das Klimafreundliche Verkehrskonzept Grundlage für die weitere verkehrliche Entwicklung im Möllner Stadtgebiet zu sehen ist.   Mehr »

GRÜNE für den Erhalt des historischen Gebäudes in der Hauptstraße Nr. 4 in Mölln

In der nächsten Bauausschusssitzung, am 13.6.13,  beantragen die Grünen, dass die erteilte Abrissgenehmigung für die Hauptstraße Nr. 4 widerrufen und das Gebäude in die vorbereitende Untersuchung des Sanierungsgebietes Hafen aufgenommen wird.

    Mehr »

Grüne fordern CDU und SPD auf, die Blockade beim Verkehrskonzept aufzugeben

Es ist kaum zu glauben, da geben wir 80.000€ Steuergelder für ein klimafreundliches Verkehrskonzept aus, und jetzt sollen die guten Ergebnisse offenbar nicht umgesetzt werden. In Arbeitsgruppen erarbeiteten Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Kommunalpolitkern und unterstützt von den Planern ein Verkehrskonzept für die ganze Stadt, insbesondere die Möllner Innenstadt.

   Mehr »

GRÜNE fordern Einwohnerversammlung zum Thema Bahnhof

Im letzten Hauptausschuss war man der Meinung. dass es kein wichtigesThema für eine turnusmäßig Anfang Mai stattfindende Einwohnerversammlung gäbe.

   Mehr »

Radfahrende dürfen beides: Straße und Gehweg (mit Radfahrer frei) benutzen Radwegebenutzungspflicht auch in Mölln weitgehend aufgehoben

Viele Menschen in Mölln wissen dies nicht! Autofahrende beschweren sich über Radfahrende auf der Straße. Zu Unrecht!

Das Bundesverwaltungsgericht hat im November 2010 die Radwegebenutzungspflicht aufgehoben und nur bei qualifizierter Gefahrenlage für zulässig erklärt.

   Mehr »

Grüne beantragen die Umbenennung der Hindenburgstraße

In der Sitzung des Schul-, Sport-, Jugend-, und Sozialausschusses am 28.Januar.2013 beantragte die Fraktion Bündnis90/Die Grünen, dass die Hindenburgstraße wird umbenannt wird.

   Mehr »

Radfahren fürs Klima

Die GRÜNEN stellen in der Bauausschusssitzung am 6.9.2012 den Antrag, dass sich Mölln an der Aktion" Stadtradeln 2013" der Vereinigung Kilma-Bündnis zu beteiligen. (Mölln ist seit 2010 eine von 1.600 Städten und Gemeinden in 20 europäischen Ländern im Klima-Bündnis, die sich selbstverpflichtet haben den CO2-Ausstoß alle fünf Jahre um zehn Prozent zu senken, um so die Pro-Kopf-Emissionen bis spätestens 2030 (Basisjahr 1990) zu halbieren.)

   Mehr »

Grüne Mölln fordern Planfestellungsverfahren für die Anschlussstelle Gudow

In der kommenden Bauausschuss-Sitzung am 09.02.2012 stellen die Grünen den Antrag. Sie fordern, dass der Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV-SH) vor einer Öffnung der Anschlussstelle Gudow an der A 24 ein Planfeststellungsverfahren durchführt. Der Hintergrund für diesen Antrag ist der Umstand, dass : Das derzeit lediglich ein sogenanntes Plangenehmigungsverfahren durchgeführt werden soll. Ein solches Verfahren geht schneller und bringt deutlich weniger Aufwand mit sich.

   Mehr »

Grüne zum Möllner Haushalt 2012: Mölln muss konsolidieren und nachhaltig managen

"Angesicht des Fehlbetrages von 1,25 Millionen Euro in diesen Jahr und eines immer weiter wachsenden strukturellen Defizits für die kommenden Jahre, reicht es nicht aus, die Entwicklung des Haushaltes nur "kritisch zu begleiten", wie es die SPD im Möllner Markt vom 14.12.2011 fordert", erklärt Regina Hälsig, Fraktionsvorsitzende der Möllner Grünen.

Die Möllner Stadtvertretung müsse jetzt die politische Verantwortung übernehmen und Entscheidungen treffen. Das bedeute, die

   Mehr »

Anke Erdmann kommt

Am Montag, dem 21. 11. 2011 haben wir Besuch aus Kiel.

Unsere Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende

 

Anke Erdmann

 

Schul – und Kita -  politische Sprecherin unserer Landtagsfraktion

( mit Schwerpunkt Bildungspolitik )

möchte mit uns über die Schul – und Bildungssituation im Land sprechen.

 

"  Rückenwind für Hortplätze , Kitas und Schulen."

 

"   Unser Programm für die Zeit nach der Wahl."

 

Wir möchten mit Schülern, Elternvertretern , Kita – und Hortleiter/ innen ,

Schulleitern und Interessierten in unserer Geschäftsstelle,

 

Marktstr. 8  in Mölln, ab 19 00 Uhr sprechen und diskutieren.

 

 

Mit grünen Grüßen ,

 

Thomas Buhmann + Reimund Waldorf

OV - Vorsitzende

Grüne unterstützen das Verkehrskonzept der Bürger für Mölln

Bündnis 90/Die Grünen lehnen das Positionspapier von CDU, SPD, FDP und FMW ab.

 

"Die vorgeschlagenen Maßnahmen sind zu teuer und vor allem sind sie ungeeignet, um eine wirkliche Verkehrsberuhigungngng und Entschleunigung in der  Innenstadt zu erreichen.", so Thomas Buhmann, Sprecher der Ortsgruppe der Grünen in Mölln. " Die im Positionspapier  vorgeschlagenen Umbaumaßnahmen für die südliche Hauptstraße und  Bauhof werden  allein wenig bewirken. Mit einer weiteren Verkehrsbehinderung wird nicht die Durchfahrt verhindert, sondern nur ein weiterer Stau produziert, und dies leider ohne einen Gewinn für unsere Altstadt." so Buhmann weiter

 

Das Positionspapier setzte auf den Neubau einer Straße so die Grünen. "Es ist schlicht Augenwischerei mit dem irreführenden Argument des Durchgangsverkehrs eine "Südumgehung light" zu begründen. Abgesehen davon ist es unrealistisch zu glauben, die Stadt könne in diesen Zeiten knapper Kassen eine weitere Kanalquerung finanzieren." so Regina Hälsig Fraktionsvorsitzende der Grünen

Deshalb unterstützen die Grünen das Konzept der "Bürger für Mölln".

 

Dieses Konzept sieht vor, dass das Auto in der Innenstadt die Ausnahme ist: Anwohner und Lieferanten für den Einzelhandel können passieren, ebenso Busse, Taxen, Krankenwagen, Feuerwehr etc.. Praktisch bleibt der gesamte Durchgangsverkehr draußen. Dazu müssen lediglich an 5 Stellen versenkbare Poller eingebaut werden, die geschätzten Investitionen betragen zwischen 100.000 bis 150.000 Euro. Solche technischen Lösungen (wie z.B. funkgesteuerte, versenkbare Poller) werden bereits in anderen Städten erfolgreich eingesetzt. Es sind Maßnahmen, die schnell und mit knappen Mitteln umsetzbar sind.

 

Die Vorschläge der "Bürger für Mölln" folgten konsequent dem Ziel des beschlossenen integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK), eine klimaneutrale Stadt zu werden. Stichpunkte sind: Bewusste und sinnvolle Nutzung des Autos, Förderung des Radverkehrs, des Fußverkehrs, sowie Bus- und Bahnverkehrs (vor allem nach Hamburg) meinen die Grünen

 

"Für das Konzept der "Bürger für Mölln" spricht so: Erstens ist es wirksam, weil es die Innenstadt praktisch vom gesamten Durchgangsverkehr befreit. Zweitens ist es schnell umsetzbar. Drittens ist es günstig und damit finanzierbar. Viertens ist es flexibel, weil es  leicht veränderbar ist.  Und damit ist dieses Konzept realistisch und machbar." so Hälsig

Radfahren ist lustvoll

Immer wieder hören wir Beschwerden über den Fahrradverkehr in Mölln. Vor allem jetzt, nach der Urlaubszeit, wird gesagt: "Woanders läuft`s besser." Hierfür lassen sich in der Tat leicht Beispiele anführen.

In Mölln wird der geringe Radverkehrsanteil gern mit Hügeln, Klima, Bequemlichkeit, Saison-abhängigkeit u.Ä. erklärt. Er beschränkt sich zudem auf marginale Bevölkerungsgruppen wie Kinder, Jugendliche und Arme.

Möllner Markt 21.09.2011   Mehr »

Leserbrief zu „Nein zur Sperrung“

Die Haltung der Möllner Kaufleute ist armselig und bedauernswert. Ein Kaufmann wird zitiert: “In jedem Auto sitzen potenzielle Kunden“. Und Herr Ohldag meint, wer nicht durch Mölln fahren könne, bleibe weg. Die Kaufleute haben nichts verstanden.

   Mehr »

40 Jahre Verkehrsplanung in der Möllner Innenstadt und kein Ende in Sicht?

Der Verkehr in der Möllner Hauptstraße wird seit Jahrzehnten von Einwohnern und Touristen als eine enorme Belästigung empfunden. Versucht wurde bereits einiges, die erhofften positiven Veränderungen traten bisher aber leider nie ein.

Möllner Markt 02.03.2011   Mehr »

2011 – Grüne fordern endlich Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung der Möllner Innenstadt

 

Pünktlich zum Start des neuen Jahres rückt die Diskussion um die Möllner Innenstadt wieder in den Mittelpunkt der Diskussion in Mölln.Regina Hälsig, Fraktionsvorsitzende der Grünen: „Seit vielen, vielen Jahren fordern wir effiziente Maßnahmen, die über 12.000 Kraftfahrzeuge täglich, aus der Innenstadt herauszuhalten. Die enorme Verkehrsbelastung verschandelt die schöne Innenstadt, nervt die Bewohner und vertreibt Gäste aus Mölln“,erklärt Hälsig.

 

   Mehr »

Wieder ein neues Gutachten für Möllns Verkehrsprobleme?

Mölln – SPD und Grüne wollen übermorgen einen entsprechenden Antrag stellen. Die CDU verweist auf vorhandene Gutachten und spricht von Geldverschwendung.

Wenn sich die Möllner Stadtvertreter am Donnerstag dieser Woche zur letzten Sitzung in diesem Jahr treffen, soll es wieder einmal um die Verkehrsführung in der Altstadt gehen – um ein Thema also, über das in der Stadt seit Jahrzehnten diskutiert wird.
Die Fraktion der SPD und der Grünen werden einen gemeinsamen Antrag stellen, in dem die Erstellung eines Gutachtens durch ein Fachbüro gefordert wird.

LN 14.12.2010   Mehr »

Möllner Grüne fordern zwei Einwohnerversammlungen

Mölln – Mindestens zwei Einwohnerversammlungen im Jahr – das wollen die Möllner Grünen in der kommenden Sitzung der Stadtvertretung durchsetzen.Am Donnerstag, 29. Juli, will die Fraktion, die Bürgervorsteherin beauftragen, zweimal im Jahr eine Einwohnerversammlung anzusetzen. In diesen Versammlungen sollen die Möllner regelmäßig über wichtige, aktuelle Angelegenheiten der Stadt unterrichtet werden, um diese anschließend zu erörtern.

LN Artikel 27.07.2010   Mehr »

Cittaslow - die entschleunigte Stadt: Ein Konzept für Mölln?


Mehr noch als in anderen Städten stellt sich in Mölln die Frage, wie das Innenstadtleben künftig aussehen soll. Als Probleme stellen sich insbesondere die starke Verkehrsbelastung entlang der Hauptstraße, die wachsenden Einkaufsmeilen am Stadtrand (z.B. Grambekerweg ) und das damit einhergehende Aussterben des Geschäftslebens in der Innenstadt. Zum einen ist es mir ein Anliegen, die vielen positiven Eigenschaften unserer Stadt in den Vordergrund zu rücken: Die Altstadt, fast in Insellage, umgeben von Wald und Seen, das Prädikat des Kneipp- und Luftkurortes und die vielen kulturellen Angebote. Zum anderen gilt es auch, die Missstände und Fehlentwicklungen offen anzusprechen und zu beheben, um die Möllner Innenstadt zu einem regionalen Mittelpunkt des städtischen Lebens mit einem attraktiven, einzigartigen Einkaufsangebot in der Region und zum Anziehungspunkt für den Tourismus zu machen

 

Blauer Kasten von Konstantin von Notz 23.6.2010   Mehr »

Wohin steuern Möllns Tourismus und Kultur?

Die Stadt macht eine Menge für Tourismus und Kultur. So wird derzeit der Kurpark modernisiert, es soll ein drittes Museum (Goedtke-Museum) entstehen, im ehemaligen Wasserturm ist eine Ausstellung eröffnet worden mit dem Titel: „Lebensraum - Landschaft im Wandel”, wir haben einen sehr schönen Wildpark und im Stadt nahen Bereich den „Naturerlebnisraum”. Hinzu kommen schöne Wander- und Fahrradwege sowie die Seenlandschaft und die Wälder als Gabe der Natur.

Blauer Kasten von Hans Schneider 9.6.2010   Mehr »

Eingang wird abgespeckt

Mölln (mn). Sparen ist das große Wort, das aus der Politik derzeit am meisten zu hören ist. Sei es in Berlin, Kiel oder auch in Mölln. Am Donnerstag rangen die Mitglieder des Forst- und Grünflächenausschusses um (fast) jeden Euro. Das Ziel: Die Kosten für den geplanten Wildparkeingang von aktuell 1,8 Millionen Euro auf den gewünschten Stand von 1,5 Millionen Euro zu drücken. Kein leichtes Unterfangen. Am Ende der Sitzung lag man bei rund 1,6 Millionen Euro.

Möllner Markt 5.6.2010   Mehr »

Wildpark Mölln: Großprojekt soll abgespeckt werden

Mölln - Dem Ausbau des Möllner Wildparks drohen hohe Mehrkosten. Jetzt wird vermutlich der Rotstift angesetzt. Aber gefährdet ist das Großprojekt nicht.

Das Vorhaben gehört zu den so genannten Leuchtturmprojekten in Schleswig-Holstein, für Mölln und die ganze Region soll es neue Akzente für Naturerlebnis, Umweltbildung und Naherholung setzen: Der Ausbau des Wildparkes ist eine der wichtigsten aktuellen Investitionen der Eulenspiegelstadt. Rund 1,5 Millionen Euro waren dafür bisher veranschlagt, aber jetzt weist die Kostenberechnung plötzlich einen Betrag von etwa 1,8 Millionen Euro aus.

LN Artikel 19.05.2010   Mehr »

Politiker von Bündnis 90/Die Grünen fordern: Neue Straßenbauprojekte stoppen

Mölln (pm). Anlässlich der Ankündigung einer Soforthilfe von 100 Millionen Euro von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer äußerten sich Dr. Konstantin von Notz, Bundestagsabgeordneter Bündnis 90/Die Grünen aus Mölln, und Klaus Tormählen, Pressesprecher des grünen Kreisverbandes Lauenburg und grüner Kreistagsabgeordneter im Kreis Herzogtum Lauenburg.

PM im Möllner Markt vom 17.4.2010   Mehr »

28. Februar: Sie entscheiden über die Zukunft Möllns

Die Möllner Grünen sind als einzige Fraktion in der Möllner Stadtvertretung schon seit Jahren ohne Wenn und Aber gegen die Verbindungsstraße Mölln Süd. Nun können endlich alle Bürger und Bürgerinnen, auf unseren Antrag hin, die Verbindungsstraße Mölln Süd im Bürgerentscheid ablehnen.

Stimmen Sie mit „Nein”, weil die Verbindungsstraße Mölln Süd nicht finanzierbar ist.

Blauer Kasten von Regina Hälsig vom 24.2.2010   Mehr »

„Mölln ist eine vitale Stadt”

Mölln (mn). Seit seiner Nominierung im September dreht sich bei Jan Wiegels alles um seinen Wahlkampf. „Ich freue mich über die Aufgeschlossenheit der Möllner”. Der Wahlkampf sei zudem sehr fair und sachlich, zog der Kandidat für das Bürgermeisteramt eine Zwischenbilanz während eines Pressegesprächs in dem Kreisbüro der Grünen in Mölln. Gleichzeitig sprach er gemeinsam mit Dr. Konstantin von Notz über Entwicklungsperspektiven der Stadt. Bekanntlich wird Jan Wiegels von den Grünen, der SPD und der FMW unterstützt.

Möllner Markt 17.2.2010   Mehr »