Menü

Resolution zur endgültigen Stillegung des Atomkraftwerkes Krümmel

Resolution zur Übergabe an den Betreiber des Atomkraftwerks Krümmel
(beschlossen durch die Gemeindevertretung Börnsen am 16. Dezember 2009)

Die Gemeindevertretung Börnsen fordert den Energiekonzern Vattenfall Europe AG auf, das Atomkraftwerk Krümmel aufgrund der seit 2007 andauernden Störfälle still zu legen und vom Netz zu nehmen. Die Menschen in der Umgebung des Atomkraftwerkes und insbesondere auch in der Gemeinde Börnsen haben im Falle der Wiederaufnahme des Betriebs im Kernreaktor Angst vor neuen Störfällen und befürchten Nachteile für Leben und Gesundheit. Insofern erscheinen weitere teure Investitionen in die veraltete Technik unwirtschaftlich. Die Gemeindevertretung Börnsen fordert daher den Rückbau der Kernkraftanlage und deren geordnete Entsorgung.

Die Gemeindevertretung Börnsen fordert die Landesregierung des Landes Schleswig-Holstein auf, dem Energiekonzern Vattenfall Europe AG umgehend die Betriebserlaubnis für das Atomkraftwerk Krümmel dauerhaft zu entziehen, da die Sicherheit nicht dem Stand der Technik entspricht und diese auch nicht hergestellt werden kann, weil sich das Betreiberunternehmen Vattenfall Europe AG in Bezug auf die Beherrschbarkeit der Technik in Krümmel sowie auch bezüglich der nicht erfolgten Einhaltung einer zugesagten Information der Bevölkerung als unzuverlässig erwiesen hat.

Die Gemeindevertretung fordert den Kreis Herzogtum Lauenburg zum Schutz der Menschen in der Gemeinde Börnsen und anderswo auf, alles daran zu setzen, dass das Atomkraftwerk Krümmel vom Netz bleibt und endgültig stillgelegt wird.