Menü

  • Nach der Ankunft in Geesthacht
    Nach der Ankunft in Geesthacht

Warum die Forderung nach einem Bahnanschluss?

Geesthacht ist mit Abstand die größte Stadt des Landes ohne Bahnanschluss. Fahrgastprognose von 1997: 5600 Fahrgäste/Tag.
Würde Geesthacht zum Großraum Hannover, Kassel oder Karlsruhe gehören, dann wäre ein Stadtbahnanschluss schon seit Jahren in Betrieb.
"Zum Glück" hat unsere Stadt über den Tag alle 10 Minuten eine Busverbindung nach Hamburg-Bergedorf. Pendler und Besucher unseres Ortes wünschen sich trotzdem schon lange einen Anschluss auf der "schnellen Schiene", möglichst direkt, ohne Umstieg in das Zentrum Hamburgs.
Ein großes Potential an zusätzlichen Fahrgästen für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) ist somit vorhanden, d.h. unter anderem einige tausend PKW-Fahrten in der Region wären täglich überflüssig.

Wir fordern: die Schienenanbindung an Hamburg für den Personenverkehr unter Einbeziehung der Gemeinden Escheburg und Börnsen. Dabei sollen leise Fahrzeuge der fortschrittlichsten Technik wie Stadtbahn- oder Hybridtriebwagen zum Einsatz kommen.

Links zum Thema:

Geesthacht an die Bahn, eine private noch nicht ganz fertige Seite dazu