Menü

Pressemeldung vom 5. März 2010

Grüne stoßen Diskussion um demografische Entwicklung an

Börnsen. Zur Sitzung des Planungsausschusses in dieser Woche hatte die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen in der Gemeindevertretung Börnsen den Kreisplaner Michael Birgel zu einem Vortrag über „Die demographische Entwicklung des Kreises Herzogtum Lauenburg" mit dem besonderem Schwerpunkt Börnsen und seine Nachbargemeinden eingeladen. Dabei zeigte der Planer auf, dass der Bevölkerungszuwachs im Kreis seit der Jahrhundertwende beständig rückläufig ist. Ab 2008 nimmt die Zahl der Einwohner sogar ab, was den Prognosen zuwiderläuft, die ein weiteres Wachsen signalisiert hatten. Daneben steigt der Anteil älterer Menschen unaufhörlich an. Während die Bevölkerung am Hamburg-Rand in Wentorf, Börnsen und Escheburg durch die Neubaugebiete noch nicht unter einem Schwund leidet, so ist immerhin auch hier der Anstieg von Mitgliedern in der älteren Generation signifikant.

Für Klaus Tormählen, Sprecher der Grünen im Kreis, ergeben sich daraus Konsequenzen: „Der wachsende Anteil älterer Menschen erfordert sowohl eine Steigerung des Betreuungsangebots als auch eine Zunahme an medizinischer und pflegerischer Versorgung. Schon vor knapp zwei Jahren haben wir als dazu den Bau einer Einrichtung für Senioren in der Dorfmitte zur Diskussion gestellt. Damals gab es allerdings noch heftigen Widerspruch von der SPD, die uns haltlose Wünsche vorwarf und argumentierte, mit den alters- und behindertengerechten Wohneinheiten der AWO am Rudolf-Donath-Weg genügend für ältere und gebrechliche Menschen getan zu haben. Jetzt hat die SPD unsere Initiative aufgegriffen, und im Ausschuss den Antrag gestellt, Möglichkeiten zur Schaffung einer Einrichtung für Wohnen und Pflege zu klären. Wir begrüßen das Umschwenken der SPD. Offenbar hat es dazu erst der Ankündigung des Vortrags mit den Fakten über die demographische Entwicklung bedurft."