Menü

Berichte über die Tour unser Bundestagsspitzenkandidaten

Im August radelten unsere Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl, Ingrid Nestle und Direktkandidat Konstantin von Notz, in einer dreiwöchigen Tour durch das Land Schleswig-Holstein. Sie stellten sich auf den unterschiedlichen Stationen der Bevölkerung und der Presse vor. Den Start auf Sylt und die Stationen im Lauenburgischen (beginnend im Bergedorf) haben wir im Bild festgehalten.

7. August: Radtour der Spitzenkandidaten gestartet

Die schleswig-holsteinischen Spitzenkandidaten der Grünen zur Bundestagswahl, Ingrid Nestle aus Flensburg und Konstantin von Notz aus Mölln, sind zu einer Fahrradtour durch das Land aufgebrochen. Im Mittelpunkt steht dabei das Ziel, sich bei den Bürgern bekannt zu machen und die politischen Ziele vorzustellen. Bei einer Etappenlänge von täglich ca. 40 km wird dazu in den Tourpausen hinreichend viel Gelegenheit sein. Der Start erfolgte unter dem Beisein der Bundesvorsitzenden Claudia Roth am Freitag dem 7. August in Westerland auf Sylt. Teilnehmer sind neben Konstantin von Notz, der für die Grünen auf Listenplatz zwei antreten wird, auch viele Grüne aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg, so z. B. der Kreisgeschäftsführer Marc Ziegelitz aus Börnsen, Katharina Bartsch aus Wentorf als Organisatorin und einige junge Grüne aus Mölln. Das Ende der Tour ist für den 29. August in Kiel geplant. Vom 19. bis zum 22. August wird das Team den Kreis durchqueren. Stationen sind Wentorf, Geesthacht, Lauenburg, Mölln und Ratzeburg. Je nach Region werden sich auch viele einheimische Grüne und Sympathisanten dem Tross anschließen.

19. August: Radtour kommt nach Bergedorf und Wentorf

Von Norderstedt, Ahrensburg und Reinbek kommend traf der Tross unserer SpitzenkandidatInnen am späten Nachmittag in Hamburg-Bergedorf rechtzeitig zur Wahlrede von Renate Künast ein. Die Berliner Fraktionsvorsitzende der Bundesgrünen sprach über den Pannenreaktor Krümmel. Das Abschalten des Atomreaktors geht nur über ein Verhindern von Schwarz-Gelb am 27. September, so Künast. Atomkraft werde nicht mehr benötigt und Vattenfall habe als Beteiber seine Unfähigkeit gezeigt. Ein Weiterbetrieb aller Atomkraftwerke würde die Gesamtmenge Atommüll um ein weiteres Drittel des schon vorhandenen erhöhen.

20. August: Radler durchqueren Geesthacht

Auf dem Weg nach Krümmel machten die Radler um Ingrid Nestle und Konstantin von Notz Halt an der Geesthachter Schleuse.

20. August: Grüne Stpitzenkandidaten treffen in Krümmel ein

Die Spitzenkandidatin von der Europawahl, Rebecca Harms, war nach Krümmel gekommen, um die Spitzenkandidaten der SH-Grünen zur Bundestagswahl bei der Station ihrer Radtour vor dem AKW zu begrüßen. Alle waren sich einig: "Das Ziel ist der Ausstieg".

20. August: Station der Radler in Lauenburg

Hier wartete ein Pressetermin und eine Reihe interessierter Bürger auf unsere Kandidaten. Den Abschluss des Treffens bildete der Auftritt einer Gruppe Breakdancer.

21. August: Radler in Ratzeburg

Die letzte Station des Trosses der Radtour im Kreis Herzogtum Lauenburg war Ratzeburg. Hier gab es eine Pause und einen Besuch auf der Schlosswiese. Im Anschluss ging es weiter nach Bad Oldesloe.