Menü

Pressemeldung vom 3. September 2010

Energetische Nutzung der Biotonne: Grüne rechnen nicht mit Preisanstieg

Lanken/Bad Oldesloe. Jetzt hat sich auch der Kreis Stormarn für die energetische Nutzung der Bioabfälle aus der braunen Tonne entschieden. Der Umweltausschuss des Nachbarkreises gab dazu am Dienstag einstimmig grünes Licht. Das für den Kreis Herzogtum Lauenburg Bemerkenswerte daran ist die Festlegung, die dafür noch einzurichtende Anlage gemeinsam zu beschicken. Die Option einer Zusammenarbeit mit Hamburg in Bützberg/Tangstedt wurde verworfen. Die Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen ist über das Ergebnis äußerst erfreut. Klaus Tormählen, der die Idee dazu auf den Weg gebracht hatte: „Bei uns war die Entscheidung für eine energetische Nutzung der Bioabfälle schon vor einigen Wochen gefallen. Wir freuen uns, dass sich jetzt auch Stormarn für eine gemeinsame Lösung der beiden Kreise befürwortet hat. Dieses Ergebnis bedeutet kürzeste Wege beim Transport und damit höchste Effizienz. Bezüglich der Preiskalkulation, die nach bisherigen Berechnungen für den Kreis Herzogtum Lauenburg eine Erhöhung bei der Biotonne ergeben hat, gehen wir davon aus, dass ein Anstieg wenn überhaupt nicht so heftig eintreten wird. Die neue Anlage wird nicht vor 2013 in Betrieb gehen. In mehr als zwei Jahren werden mit Sicherheit andere Zahlen zur Kalkulation herangezogen werden müssen. Wie sich schon jetzt zeigt, steigen die Rohstoffpreise für Energie unaufhörlich an und damit auch die Vergütung für das aus der Biomasse erzeugte Gas. Dies mindert die Erhebungskosten für die Bürger. Ein großes Verdienst an der gemeinsamen Lösung hat der Geschäftsführer der Abfallwirtschaftsgesellschaft Dennis Kissel, dem wir für seinen Einsatz ganz besonders danken.“