Menü

Pressemeldung 12. März 2008

Grüne treten in Börnsen erstmals zur Kommunalwahl an

Börnsen. Am 25. Mai tritt der Ortsverband Börnsen von Bündnis 90/Die Grünen erstmals zur Wahl der Gemeindevertretung an. Die Börnsener Grünen haben alle neun Direktwahlplätze besetzt und für die Listenaufstellung ein engagiertes Team benannt. Spitzenkandidatin ist Maren Tormählen, ihr folgt auf Platz zwei Manfred Ziegelitz. Die weiteren Nominierungen: Klaus Tormählen, Wolfgang Pirsich, Ute Vierdt-Ziegelitz, Giesela Offermann, Manfred Plath, Kaihan Galaenawi und Eckhard Schoenfeld. Die Gruppe brennt darauf, neue Ideen und kritische Fragen ins Rathaus zu bringen.

Die Börnsener Grünen präsentieren ein umfangreiches Programm. Maren Tormählen: „Am meisten liegen uns der Erhalt der Wohnqualität und des Landschaftsbildes am Herzen. Das Wohnen in Börnsen hat mit seiner Mischung aus Feldern und Wohnstreifen einen besonderen Reiz. Die sich anbahnende Zersiedlung muss aber verhindert werden. Deshalb werden wir außer den schon für die Wohnbebauung von der Gemeinde ausgewiesenen keinen neuen Baugebieten auf dem Acker zustimmen. Weiterhin setzen wir uns für Landschaftsschutz ein. Der Erhalt von Knicks, Bäumen und des Verbunds der Grünstreifen zwischen den umliegenden Wäldern ist uns wichtig." Eine besondere Idee der bisher nicht im Rathaus vertretenen Grünen ist die Errichtung einer Begegnungsstätte in der Ortsmitte. „Da Börnsen keinen Treffpunkt besitzt, an dem Bürger aller Generationen ohne Voranmeldung zusammenkommen, Informationen tauschen, Gemeinschaftsräume nutzen, sowie Speisen und Getränke zu sich nehmen können, stellen wir uns vor, das jetzige Bauhofsgelände im Zentrum als Begegnungsstätte umzuwandeln. Der Bauhof könnte in das Gewerbegebiet verlagert werden. Die Finanzierung soll durch überregionale Fördermittel vorgenommen werden. In einer um das Zentrum parkähnlich anzulegenden Umgebung könnte in einem alten Bauernhaus auch ein Heim für Pflegebedürftige integriert werden. Bisher mussten Pflegebedürftige immer den Ort verlassen, was für Betroffene und Angehörige in der Regel einen Bruch in ihrem Lebensablauf bedeutete."

Neben ökologischen und sozialen Aufgaben gehören zur Themenpalette der Grünen in Börnsen die verträgliche Ansiedlung von Gewerbe, Schule und Kita, Straßen und Radwege, Verkehr und ÖPNV, Energieversorgung, AKW Krümmel, Kultur, Sport und Verbände, Haushalt und Finanzen.