Menü

Antrag zur Kreistagssitzung am 23. Juni 2011

ÖKOPROFIT

Der Kreis Herzogtum Lauenburg initiiert eine Kooperationsvereinbarung mit Hamburg zum ÖKOPROFIT-Projekt. Die Durchführung obliegt der Wirtschaftsförderungs-gesellschaft im Kreis Herzogtum Lauenburg.

Begründung

Dies ist eine Präzisierung unseres Antrages vom 6. Juni 2006. Damals wurde der Antrag mit der Begründung abgelehnt, alle Firmen würden ohnehin von sich aus nach den Zielen von ÖKOPROFIT arbeiten. Das stimmt aber nicht. Inzwischen erfreut sich das Projekt immer größerer Beliebtheit. Neues Vorbild für uns ist der Kreis Harburg-Land, der Anfang 2011 einen Kooperationsvertrag mit Hamburg abgeschlossen hat. Dort können auch Erfahrungen und Tipps zur Umsetzung nachgefragt werden (Kontakt über die u.a. Webseite).

ÖKOPROFIT® ist ein Kooperationsprojekt zwischen Kommunen und zumeist kleinen und mittleren Betrieben. Bundesweit wurde ÖKOPROFIT® bereits in über 80 Kommunen mit etwa 2.000 Unternehmen durchgeführt. Damit ist ÖKOPROFIT® das zur Zeit erfolgreichste Modell zur Wirtschaftsförderung und Umsetzung von Umweltmanagement in Deutschland.

Merkmale:
• steht für „ÖKOlogisches PROjekt Für Integrierte UmweltTechnik“
• Kosten senkende Umweltmaßnahmen in Betrieben
• Entlastung der Umwelt durch Verringerung des Verbrauchs an Rohstoffen, Energie und Wasser
• Reduzierung von Abfall und Emissionen
• Förderung technologischer Innovationen
• Heranführung an ein Umweltmanagementsystem
• Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch Kostensenkungen
• Mitarbeiterförderung durch Information, Schulung, Motivation
• Rechtssicherheit

Wichtiges Ziel von Ökoprofit ist es, sich am Bedarf der Unternehmen zu orientieren und Lösungen herbeizuführen, die diesem Bedarf gerecht werden. Die Förderung durch die Freie und Hansestadt Hamburg soll v.a. eine Entlastung für kleine und mittlere Unternehmen bringen, die hierdurch eine Unterstützung bei der Einführung und Umsetzung von Umweltmanagementmaßnahmen erfahren sollen. Mit Ökoprofit honoriert die UmweltPartnerschaft Hamburg die Mitwirkung der Unternehmen.

Folgende Punkte sind von den Unternehmen und Projektpartnern als herausragende Erfolgsfaktoren des Modells genannt worden:

• Kooperation
• Erfahrungsaustausch
• Meilenstein
• individuelle Vor-Ort-Beratung
• Praxisorientierte Arbeitsmaterialien
• Öffentliche Auszeichnung
• Stufenprogramm
• Große Einsparpotentiale bei geringen Teilnahmegebühren

In Hamburg haben sich knapp 200 Organisationen an den Eingsteigerprogrammen für ÖKOPROFIT beteiligt.

Weitere Informationen finden sich im Web unter http://www.landkreis-harburg.de/, dann die Links „Der Landkreis“, „Verwaltung“, „Strategische Steuerung“, „Klimaschutz“, „Themen“, „Unternehmen“, „ÖKOPROFIT“.

ÖKOPROFIT führt fachkundige Berater und interessierte Wirtschaftsunternehmen zusammen. Bei einem Einsteigerprogramm und regelmäßigen Workshops werden über einen festen Zeitraum um-weltrelevante Themen wie Erfassung der Umweltkosten, Optimierung der Abfalllogistik, Strom- und Energieanalysen, Rechtsaspekte, Rechtssicherheit usw. bearbeitet. Zusätzlich erhalten die Unternehmungen professionelle Unterstützung und Beratung im Qualitäts- und Umweltmanagement durch eine Betreuung vor Ort. So können Verbesserungspotenziale der Betriebe u. a. in den Bereichen Abfall, Wasser, Rohstoffen, Energie, Schadstoffausstoß ermittelt werden. Der Kreis kann sich mit seinen vielen Gebäuden wie Verwaltung, Schulen, Krankenhäusern an ÖKOPROFIT beteiligen.

ÖKOPROFIT wird auch positive Auswirkungen auf die Gesellschaft haben. Es fördert die Innovation, sichert Arbeitsplätze, motiviert die Mitarbeiter der betroffenen Firmen und erleichtert die Arbeit der Behörden. Das Konzept kommt besonders dort zur Geltung, wo größere Betriebe wie in Geesthacht und Schwarzenbek ansässig sind. Aber auch kleinere Firmen können beachtliche Ergebnisse erzielen. Umweltschutz zahlt sich aus. So melden viele Landkreise und Städte Kostenminderungen von mehr als eine Million Euro, Einsparung von mehreren Millionen Kilowattstunden Strom, Tausende Kubikmeter Wasser sowie Hunderte Tonnen Restmüll. Die erfolgreiche Teilnahme von Betrieben an ÖKOPROFIT wird häufig mit einer Auszeichnung belohnt. Diese kann dann zu Werbezwecken bei Kunden oder Lieferanten genutzt werden.