Menü

Naturpark „Lauenburgische Seen“ muss erhalten bleiben
Landschaftsschutz ist unverzichtbar 
 
Der Naturpark „Lauenburgische Seen“ wird für die einstweilige Sicherstellung zur Vorbereitung der dauerhaften Ausweisung des Naturparks als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen.
Die Verwaltung wird aufgefordert, die Flächen, die sich als Landschaftsschutzgebiete eignen, aufzunehmen und die erforderlichen Schritte zur Sicherstellung einzuleiten. 

Begründung

Die Diskussion um geeignete Flächen für die Windenergie im Kreis Herzogtum Lauenburg hat gezeigt, dass die rechtliche Absicherung des Naturparks Lauenburgische Seen zu lange vernachlässigt wurde. Die Untere Naturschutzbehörde ist seit langem personell unterbesetzt: Eine der Auswirkungen ist, dass es im Kreis Herzogtum Lauenburg zurzeit sogar kein einziges Landschaftsschutzgebiet gibt – und er damit Schlusslicht bleibt im Vergleich zu allen anderen Kreisen des Landes. 
Bündnis 90/ Die Grünen fordern: Der Naturpark, der seit dem Jahr 1960 zu Recht wegen seines landschaftlichen Reizes und seiner schutzwürdigen Ökotope für Erholungssuchende eingerichtet wurde, muss für die BewohnerInnen der Region und für TouristInnen in seiner Funktion und seinem Erscheinungsbild erhalten bleiben. Diese besonders kleinräumige Landschaft, deren abwechslungsreiches Relief durch die Eisrandlagen der letzten Vereisung, mit ihren Seen, Bachläufen, Wäldern und Mooren geformt wurde, ist in Schleswig-Holstein einzigartig. 
„Landschaftsschutzgebiete (LSG) sind rechtsverbindlich festgesetzte Gebiete, in denen ein besonderer Schutz von Natur und Landschaft 

• zur Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes oder der Regenerationsfähigkeit und nachhaltigen Nutzungsfähigkeit der Naturgüter,
• wegen der Vielfalt, Eigenart und Schönheit oder der besonderen kulturhistorischen Bedeutung der Landschaft oder
• wegen ihrer besonderen Bedeutung für die Erholung erforderlich ist." (Bundesamt für Naturschutz) 

Bündnis 90/ Die Grünen sprechen sich für die einstweilige Sicherstellung zur Vorbereitung der dauerhaften Ausweisung des Naturparks als Landschaftsschutzgebiet aus. 
Dies wird eine Diskussion über die Zukunft unseres geschätzten und gern besuchten Naturparks in Gang setzen. Vergleicht man die Bemühungen um Besucher mit denen in anderen Naturparks, so wird schnell erkannt werden, dass „Luft nach oben ist“ im Hinblick auf  die Qualität der touristischen Infrastruktur (z. B. zeitgemäße Unterkünfte und Gastronomie) und nachgefragte Angebote, die Freizeitaktivitäten und Umweltbildung sinnvoll verbinden. Eine neue Qualität auf allen Ebenen wird die Wertschöpfung in der Region anheben und damit die Zufriedenheit der Einheimischen und der Touristen vergrößern. 
Vor dem Prozess der Erneuerung steht die Ausweisung des Landschaftsschutzgebietes, die nun erfolgen soll.