23. April: Solardraisine und „Grüner Tourismus“

Die Solardraisine

Der Erlebnisbahnhof Schmilau präsentierte die weltweit erste Solardraisine. Besucher konnten mit Hilfe der Sonnenenergie Ausflüge ins Grüne machen. Unsere Landtagskandidaten Andreas Tietze (Listenplatz 10) und Burkhard Peters (Listenplatz 8) machten eine Probefahrt. Im Anschluss veranstalteten Landes- und Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen ihre zentrale Wahlveranstaltung zum Thema „Tourismus in Schleswig-Holstein“ .

Dr. Catrin Homp vom Tourismusverband SH und Andreas Tietze waren sich einig, dass der Tourismus einer nachhaltigen Qualitätsstrategie untergeordnet sein muss. Man solle zwar strategische Vorgaben machen, dürfe aber nicht operativ und dirigistisch eingreifen. Wichtig sei insbesondere auch, regionale Aktivitäten hervorzuheben. Frau Homp beklagte allerdings, dass die Politik zwar den Tourismus als wichtigen wirtschaftlichen Faktor heraushebe, aber gleichzeitig die Förderung nahezu eingestellt hätte. Es wäre daher kein Wunder, dass Schleswig-Holstein im Wettbewerb der Länder an die dritte Stelle hinter Bayern und MV abgerutscht sei.

Als Vertreter der Gewerkschaft beklagte Jürgen Klitzschmüller eine Qualitätsminderung im Tourismus durch Niedriglöhne, unbezahlte Überstunden und schlechte Ausbildung. Es fiel auch der Begriff der Sklavenhaltergesellschaft. Sein Gegenpart Günter Heiligenstühler vom Unternehmerverband widersprach: Es gebe zwar schwarze Schafe, aber sein Eidnruck sei, dass die Angestellten Spaß bei der Arbeit hätten. Das zeige sich in der Zufriedenheit der Gäste. Tietze betonte noch einmal den Ansatz der Grünen: Mindestlohn von 8,50 Euro, Abschaffung der Minijobs, Bezahlung von Überstunden. Wenn diese Forderungen nicht erfolgreich sind, drohe auch für das Tourismusgewerbe eine Altersarmut und die Mindestrente durch den Staat.

zurück

URL:https://archiv.gruene-kv-lauenburg.de/rueckblick/rueckblick-2012/expand/402364/nc/1/dn/1/